Haushaltssatzung der Gemeinde Neuberg - Haushaltsjahr 2012

Aufgrund der §§ 114a ff. der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) in der Fassung der Be-kanntmachung vom 07.03.2005 (GVBl. I S 142), zuletzt geändert durch Gesetz vom 14.12.2006 (GVBl. I S 666, 669), hat die Gemeindevertretung am 07.03.2012 folgende Haus-haltssatzung beschlossen:

Neuberg, 14.05.2012

Aufgrund der §§ 114a ff. der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) in der Fassung der Be-kanntmachung vom 07.03.2005 (GVBl. I S 142), zuletzt geändert durch Gesetz vom 14.12.2006 (GVBl. I S 666, 669), hat die Gemeindevertretung am 07.03.2012 folgende Haus-haltssatzung beschlossen:


§ 1

Der Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2012 wird

im Ergebnishaushalt

im ordentlichen Ergebnis
mit dem Gesamtbetrag der Erträge auf 7.004.220 EUR
mit dem Gesamtbetrag der Aufwendungen auf (-) 8.528.330 EUR

im außerordentlichen Ergebnis
mit dem Gesamtbetrag der Erträge auf 0 EUR
mit dem Gesamtbetrag der Aufwendungen auf (-) 0 EUR

mit einem Fehlbedarf von (-) 1.524.110 EUR

im Finanzhaushalt

mit dem Saldo aus den Einzahlungen und Auszahlungen
aus laufender Verwaltungstätigkeit auf (-) 692.040 EUR

und der Gesamtbetrag der

Einzahlungen aus Investitionstätigkeit auf 45.000 EUR
Auszahlungen aus Investitionstätigkeit auf (-) 380.000 EUR

Einzahlungen aus Finanzierungstätigkeit auf 0 EUR
Auszahlungen aus Finanzierungstätigkeit auf (-) 58.150 EUR

mit einem Finanzmittelbedarf des Haushaltsjahres von (-) 1.085.190 EUR

festgesetzt.


§ 2

Der Gesamtbetrag der Kredite, deren Aufnahme im Haushaltsjahr 2012 zur Finanzierung von Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen erforderlich ist, wird auf 285.500 EUR festgesetzt.

§ 3

Verpflichtungsermächtigungen werden nicht veranschlagt.


§ 4

Der Höchstbetrag der Kassenkredite, die im Haushaltsjahr 2012 zur rechtzeitigen Leistung von Auszahlungen in Anspruch genommen werden dürfen, wird auf 5.200.000 EUR festge-setzt.


§ 5

Die Steuersätze für die Gemeindesteuern werden für das Haushaltsjahr 2012 wie folgt fest-gesetzt:

1. Grundsteuer

a) für land- und forstwirtschaftliche Betriebe (Grundsteuer A) auf 300 v. H.
b) für Grundstücke (Grundsteuer B) auf 300 v. H.

2. Gewerbesteuer auf 360 v. H.


§ 6

Es gilt der von der Gemeindevertretung als Teil des Haushaltsplans beschlossene Stellen-plan.


§ 7

In Abänderung von § 20 Abs. 1 GemHVO-Doppik werden die in einem Teilbudget (Kosten-stelle) veranschlagten Aufwendungen für gegenseitig deckungsfähig erklärt. § 20 Abs. 4 bis 6 GemHVO-Doppik sind zu beachten.

Gemäß § 20 Abs. 2 GemHVO-Doppik werden sämtliche Personalausgaben für gegenseitig deckungsfähig erklärt

 

Neuberg, den 08.03.2012 Gemeindevorstand
der Gemeinde Neuberg

 


Schröder
Bürgermeisterin

« Zurück zur Übersicht

Letzte Meldungen

Seniorenweihnachtsfeier der Gemeinde Neuberg

Die Gemeinde Neuberg lädt alle Seniorinnen und Senioren ab dem 65. Lebensjahr sowie deren jüngere Ehe- bzw. Lebenspartner zur traditionellen

Ergebnisse der Machbarkeitsstudie

Ab Samstag, den 27.10.2018 werden die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie allen Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung gestellt.

Alle Meldungen anzeigen

 

Häufig gesucht

Öffnungszeiten
Mitarbeiter
Satzungen
Veranstaltungen

Hessen-Finder

Hessenweit Auskünfte und Informationen zu Lebenssituationen wie z.B. Geburt, Heirat, Umzug usw.
Zur Website

Breitband-Ausbau im Main-Kinzig-Kreis

Informationen zur Breitbandinitiative
Zur Website

Kommunales Immobilienportal

Immobilienangebote in Neuberg
Zur Website

 
 

Gemeindeverwaltung Neuberg, Der Gemeindevorstand
In den Gräben 15, 63543 Neuberg
Telefon (06183) 801-0, Telefax (06183) 801-80
E-Mail rathaus@neuberg.eu