Inhalt

Online-Wahlscheinantrag

Sie möchten per Briefwahl wählen? Hier können Sie die entsprechenden Unterlagen online beantragen.

Wegen der bestehenden Hygieneauflagen kann es in den Wahllokalen zu längeren Wartezeiten kommen. Auch können Bürger, die durch das aktuelle Infektionsgeschehen beunruhigt sind, durch die Stimmagabe zu Hause den Gang ins Wahllokal vermeiden. 

Antragstellung online

Anlässlich der Wahl zum 20. Deutschen Bundestag am 26. September 2021 haben Sie als wahlberechtigte Neuberger Bürgerin und Bürger die Möglichkeit, einen Wahlschein zur Teilnahme an der Briefwahl oder zur Wahl in einem anderen Wahllokal des Wahlkreises über das Internet zu beantragen. Dies ist auch möglich, wenn Sie sich vorübergehend im Ausland befinden. 

Sie müssen hierzu im Wählerverzeichnis der Gemeinde Neuberg eingetragen sein. Über die Eintragung werden Sie mit der Zusendung einer entsprechenden Wahlbenachrichtigung informiert. Die Wahlbenachrichtigungen für Neuberg werden in der Zeit vom 16.08.2021 bis 27.08.2021 von unserem kommunalen IT-Dienstleister versandt. Die Wahlbenachtichtigung ist zur Beantragung der Briefwahlunterlagen jedoch nicht zwingend erfoderlich.

Sollten Sie keine Wahlbenachrichtigung erhalten und glauben, wahlberechtigt zu sein, wenden Sie sich bitte an das Wahlamt der Gemeinde Neuberg.

  • Wahlberechigt zur Wahl des 20. Deutschen Bundestages ind alle Deutschen im Sinne des Artikels 116 Abs. 1 des Grundgesetzes, die am Wahltag das achtzehnte Lebensjahr vollendet haben, seit mindestens drei Monaten in der Bundesrepublik Deutschland eine Wohnung innehaben (Stichtag 26.06.2021)

  • Wahlberechtigt sind bei Vorliegen der sonstigen Voraussetzungen auch diejenigen Deutschen im Sinne des Artikels 116 Absatz 1 des Grundgesetzes, die am Wahltag außerhalb der Bundesrepublik Deutschland leben, sofern sie nach Vollendung ihres vierzehnten Lebensjahres mindestens drei Monate ununterbrochen in der Bundesrepublik Deutschland eine Wohnung innegehabt oder sich sonst gewöhnlich aufgehalten haben und dieser Aufenthalt nicht länger als 25 Jahre zurückliegt oder aus anderen Gründen persönlich und unmittelbar Vertrautheit mit den politischen Verhältnissen in der Bundesrepublik Deutschland erworben haben und von ihnen betroffen sind. Hierzu muss ein gesonderter Antrag gestellt werden, s. unten >> Deutsche im Ausland müssen Antrag stellen 

Die Online-Beantragung ist möglich zwischen Montag, 16.08.2021 bis Mittwoch, 22.09.2021 um 23:59 Uhr. Bitte beachten Sie die Postlaufzeiten und beantragen Sie Ihre Unterlagen rechtzeitig.


Zum Wahlscheinantrag

Antrag via Smartphone und QR-Code

QR Code Smartphone

Auf Ihrer Wahlbenachrichtigung ist oben rechts ein QR-Code gedruckt. Durch das Einscannen des QR-Codes mit Hilfe der Kamera eines Smartphones gelangen sie einfach auf die Antragsseite. Hier muss nur noch das Geburtsdatum und bei Bedarf eine abweichende Versandanschrift für Wahlschein und Briefwahlunterlagen erfasst werden. Dies spart Zeit und die lästige Eingabe der persönlichen Daten über das Smartphone und verringert gleichermaßen Erfassungsfehler.

Antrag per Post oder persönlich

Beantragung auf dem Postweg

Auf der Rückseite Ihrer Wahlbenachrichtigung  finden Sie den Wahlscheinantrag, welchen Sie ausfüllen, unterschreiben und  per Post, per Fax oder per E-Mail  zurück ans Wahlamt senden. Sie können ihn auch in den Briefkasten am Haupteingang des Rathauses einwerfen. Ihre Briefwahl-Unterlagen erhalten Sie auf dem Postweg.

Formloser Antrag

Es ist ratsam, jedoch nicht unbedingt notwendig, den Erhalt der Wahlbenachrichtigung abzuwarten. Der Antrag kann auch formlos schriftlich, z.B. auch als E-Mail oder mündlich beim Wahlamt der Gemeinde Neuberg gestellt werden. Eine telefonische Antragstellung ist nicht möglich! Folgende Angaben sind zwingend erforderlich

  • Familiennamen
  • Vornamen
  • Geburtsdatum
  • Wohnanschrift 

Beantragung im Wahlamt

Die Gemeindeverwaltung richtet ab Beginn der Frist zur Beantragung und Ausgabe der Briefwahlunterlagen (sechs Wochen vor dem Wahltag) im Rathaus ein Wahlamt ein. Dort können Sie die Briefwahlunterlagen persönlich beantragen und mitnehmen oder vor Ort direkt die Briefwahl ausführen. Bitte denken Sie an die Vereinbarung eines Termins vor dem Besuch des Rathauses!

Abholung durch eine/n Bevollmächtigte/n

Auf dem Wahlscheinantrag auf der Rückseite Ihrer Wahlbenachrichtigung ist die Möglichkeit gegeben, eine bevollmächtigte Person zu beauftragen, die Unterlagen zu beantragen und abzuholen. Die Vorlage dieser von der wahlberechtigten Person unterschriebenen Vollmacht ist hierfür zwingend erforderlich. Bitte denken Sie an die Vereinbarung eines Termins vor dem Besuch des Rathauses!

Fristen zur Beantragung

Der Wahlschein mit den Briefwahlunterlagen kann bis zum Freitag vor der Wahl bis 13.00 Uhr be­antragt werden. In bestimmten Ausnahmefällen ist eine Beantragung auch noch bis zum Wahltag bis 15.00 Uhr möglich, z.B. bei einer nachgewiesenen plötzlichen Erkrankung,  wobei der Wahlraum nicht oder nur unter nicht zumutbaren Schwierigkeiten aufgesucht werden könnte. Hierbei müssen natürlich immer die Postlaufzeiten beachtet werden. 

Ihr Wahlbrief muss spätestens um 18 Uhr am Wahlsonntag dem Wahlamt der Gemeinde Neuberg vorliegen, da zu diesem Zeitpunkt die Wahlhandlung abgeschlossen ist und mit der Auszählung der Stimmen begonnen wird. Später eintreffende Wahlbriefe können nicht mehr für die Ergebnisermittlung berücksichtigt werden.

Deutsche im Ausland müssen Antrag stellen

Quelle: Pressemitteilung, Der Bundeswahlleiter

1. Deutsche mit dauerhaftem Aufenthalt im Ausland

Deutsche, die sich dauerhaft im Ausland aufhalten und keinen Wohnsitz mehr in Deutschland haben, müssen für die Teilnahme an der Bundestagswahl 2021 schriftlich ihre Eintragung in das Wählerverzeichnis ihrer letzten Heimatgemeinde in Deutschland beantragen. Der Bundeswahlleiter stellt für Auslandsdeutsche wichtige Informationen sowie das Antragsformular zum Download auf seiner Homepage (www.bundeswahlleiter.de) bereit.

Der Antrag muss spätestens am 5. September 2021 bei der Gemeindebehörde eingehen. Aufgrund der pandemiebedingten längeren Postlaufzeiten wird bei Aufenthalt im außereuropäischen Ausland dringend empfohlen, dass der Antrag der Gemeinde bereits bis Anfang August zugeht. Wird dem Antrag stattgegeben, kann die Gemeinde die Briefwahlunterlagen dann zum frühestmöglichen Zeitpunkt (circa Mitte August) versenden.

Die ausgefüllten Briefwahlunterlagen müssen spätestens am Wahltag, dem 26. September 2021, bis zum Ende der Wahlzeit um 18:00 Uhr bei der auf dem Wahlbriefumschlag voradressierten Stelle eingehen. Die Postlaufzeiten des Rückversands müssen daher vorausschauend geplant werden, da insgesamt für Hin- und Rückversand der Wahlunterlagen nur ein Zeitfenster von circa sechs Wochen zur Verfügung steht. Später eingehende Wahlbriefe können nicht berücksichtigt werden.

Über die Nutzung des amtlichen Kurierwegs können sich Auslandsdeutsche bei den auf der Internetseite des Bundeswahlleiters aufgeführten Auslandsvertretungen informieren.

2. Deutsche mit Wohnsitz in Deutschland bei vorübergehendem Aufenthalt im Ausland

Deutsche, die sich vorübergehend im Ausland aufhalten, aber weiterhin in Deutschland gemeldet sind, werden von Amts wegen in das Wählerverzeichnis ihrer Gemeinde eingetragen und können per Briefwahl an der Bundestagswahl 2021 teilnehmen. Sie brauchen nicht die Wahlbenachrichtigung abwarten und können bereits jetzt bei ihrer Gemeindebehörde einen Wahlschein beantragen. Informationen zur Beantragung und zur Briefwahl sind auf der Homepage des Bundeswahlleiters zusammengestellt.

Briefwahl - allgemeine Informationen


>> Wesentliche Rechtsgrundlagen für Bundestagswahlen

Autor: Andrea Gerhardt