Inhalt

Kurzmenü

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   Alle

Meldebescheinigung

Nr. 99115003000000

Die Meldebehörde der Stadt beziehungsweise Gemeinde bei der Sie mit Hauptwohnung gemeldet sind, stellt Ihnen auf Antrag eine schriftliche oder elektronische Meldebescheinigung aus.
Dafür bedarf es der Angabe des Familiennamens , des Vornamens, des Geburtsdatums sowie der Anschrift der derzeitigen Haupt- oder alleinigen Wohnung.
Eine Meldebescheinigung dient dem Nachweis der Wohnung, Sie beinhaltet mindestens die in § 18 Abs. 1 BMG genannten folgenden Daten:

Familienname, Vornamen unter Kennzeichnung des gebräuchlichen Vornamens , Doktorgrad, Geburtsdatum, derzeitige Anschriften, gekennzeichnet nach Haupt- und Nebenwohnung.

Auf Antrag können diese Daten um die in § 18 Abs. 2 BMG genannten ergänzt und damit eine erweiterte Meldebescheinigung ausgestellt werden. In dem Fall, dass Sie nicht selbst bei der Meldebehörde vorsprechen oder sich sonst an diese wenden können darf diese die Meldebescheinigung nur gegen Vorlage einer Vollmacht übergeben oder sie wird Ihnen postalisch oder elektronisch zugestellt.

Sie wird zum Beispiel im Rahmen einer Eheschließung benötigt. Ausländische Mitbürgerinnen und Mitbürger müssen sie bei Passangelegenheiten ihren Konsulaten vorlegen.

An wen muss ich mich wenden?

An die Meldebehörde (früher allgemein bekannt als Einwohnermeldeamt) Ihrer Gemeinde beziehungsweise Stadt.

Voraussetzungen

Meldebescheinigungen sind bei der Meldebehörde persönlich oder durch eine bevollmächtigte Person zu beantragen.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Personalausweis oder Reisepass und gegebenenfalls Vollmacht

Welche Gebühren fallen an?

Es werden Gebühren nach Nr. 42 (Einwohnermeldewesen) des Verwaltungskostenverzeichnisses zur "Verwaltungskostenordnung für den Geschäftsbereich des Ministeriums des Innern und für Sport" erhoben.

Die elektronische Meldebescheinigung wird gebührenfrei erteilt.

Gebührenbefreiung für Sozialleistungen

Gebührenbefreiung für Sozialleistungen

Eine Gebührenbefreiung ist möglich, wenn die Meldebescheinigung nachweislich für Sozialleistungen (z.B. Sozialhilfe, Kindergeld, ALG, ALG II, gesetzliche Rentenversicherung) benötigt wird. Hierfür muss grundsätzlich ein Nachweis vorgelegt werden (z.B. Schreiben des Jobcenters).

Eine gebührenfreie Meldebescheinigung zu vorgenannten Zwcken kann noch nicht online beantragt werden. Bitte beantragen Sie Ihre Meldebescheinigung vor Ort im Einwohnermeldeamt unter Vorlage des gefordertern Nachweises.

Hier können Sie online oder t elefonischeinen Termin vereinbaren:

Online-Beantragung einer einfachen Meldebescheinigung

Online-Beantragung einer einfachen Meldebescheinigung

Mit diesem Online-Service können Sie eine einfache Meldebescheinigung beantragen.

Die einfache Meldebescheinigung enthält nach § 18 Bundesmeldegesetz folgende Daten:

  1. Familienname
  2. Vornamen
  3. Doktorgrad
  4. Geburtsdatum
  5. Derzeitige Anschriften, gekennzeichnet nach Haupt- und Nebenwohnung

Für die einfache Meldebescheinigung wird eine Gebühr von 10,00 Euro während der Online- Beantragung erhoben und kann per PayPal oder Giropay beglichen werden.

Die Bescheinigung wird Ihnen anschließend von der Meldebehörde aus Datenschutzgründen ausschließlich postalisch zugeschickt.

Einfache Meldebescheinigung beantragen

Eine gebührenfreie Meldebescheinigung für soziale Zwecke (z.B. Sozialhilfe, Kindergeld, ALG, ALG II, gesetzliche Rentenversicherung) können Sie unter Vorlage eines Nachweises nur vor Ort in Ihrem Einwohnermeldeamt beantragen.

Online-Beantragung einer erweiterten Meldebescheinigung

Online-Beantragung einer erweiterten Meldebescheinigung

Mit diesem Online-Service können Sie eine erweiterte Meldebescheinigung beantragen.

Die erweiterte Meldebescheinigung enthält nach § 18 Bundesmeldegesetz folgende Daten:

  • Familienname
  • Vornamen
  • Doktorgrad
  • Geburtsdatum
  • Derzeitige Anschriften, gekennzeichnet nach Haupt- und Nebenwohnung

zusätzlich auf Antrag wählbar

  • Frühere Namen
  • Ordensname, Künstlername
  • Geburtsort, ggf. Geburtsstaat
  • Geschlecht
  • Derzeitige Staatsangehörigkeiten
  • Zugehörigkeit zu einer öffentlich-rechtlichen Religionsgesellschaft
  • Geschlecht
  • Frühere Anschriften, gekennzeichnet nach Haupt- und Nebenwohnung
  • Einzugsdatum, Auszugsdatum
  • Ehegatten oder Lebenspartner
  • Minderjährige Kinder
  • Gesetzlicher Vertreter
  • Personaldokumente
  • Lebensnachweis

Für die erweiterte Meldebescheinigung wird eine Gebühr von 10,00 Euro während der Online- Beantragung erhoben und kann per PayPal oder Giropay beglichen werden.

Die Bescheinigung wird Ihnen anschließend von der Meldebehörde aus Datenschutzgründen ausschließlich postalisch zugeschickt.

Erweiterte Meldebescheinigung beantragen

Eine gebührenfreie Meldebescheinigung für soziale Zwecke (z.B. Sozialhilfe, Kindergeld, ALG, ALG II, gesetzliche Rentenversicherung) können Sie unter Vorlage eines Nachweises nur vor Ort in Ihrem Einwohnermeldeamt beantragen.

Termin online reservieren

  für diese Leistung können Sie unsere Online-Terminvereinbarung nutzen.


Achtung: Wenn Sie sich gerade im Vorgang der Terminbuchung befinden:
  • am Mobiltelefon: Sie finden die Buchungsoption (s. Muster) auf dieser Seiter weiter unten
  • am Tablet und PC: Sie finden die Buchungsoption (s. Muster) auf dieser Seite oben rechts

Muster:

Anleitung Online-Terminvereinbarung >> zum Ausdrucken / Download


Rechtsgrundlage

Anlage 1 zur Verwaltungskostenordnung für den Geschäftsbereich des Ministeriums des Innern und für Sport

Fachlich freigegeben durch

Hessisches  Ministerium des Innern und für Sport